Gelungener Wanderauftakt

Am 24. Juni haben wir nach den Lockerungen der Kontaktbeschränkungen unsere erste Wanderung in diesem Jahr gewagt. Sehr erfreulich war die hohe Teilnehmerzahl von 18 Teilnehmern. Am Wandertag waren immer noch 15 mit dabei.

Trotzdem war es diesmal etwas anders. Wir haben auf Fahrgemeinschaften ins Pfrungener Ried verzichtet und uns dann auf mehrere Gruppen aufgeteilt (eher zufällig).

Startpunkt war der Parkplatz bei der Riedwirtschaft. Erster Zielpunkt war der Bannwaldturm, der mit 38 m Metern Höhe eine sehr schöne Aussicht vom Höchsten über den Judentenberg, weiter nach Ostrach und Königseggwald bietet.

Auf dem Hinweg konnten wir Schwaneneltern mit ihren Jungen sehen, quakende Frösche lieferten die Audiokulisse dazu. Im Ried standen viele tote Bäume, die ihre kahlen Äste in den Himmel ragten.

Nach der kleinen Pause am Turm machten wir uns auf den Rückweg, der uns vielfach über Bohlenwege , oft auch auf weichem, federnden Riedboden führte. Die Sonne hatte sich nicht versteckt, ein leichter Wind war herzlich willkommen. Vorbei am malerischen Fünfeckweiher führte uns der Weg über freies Feld auf einen schmalen Pfad.

 Am Vogelsee, vermutlich dem größten Gewässer im Ried, durften wir die Stille des Rieds geniesen. Nach kurzer Wegstrecke erreichten wir unseren Ausgangspunkt bei der Riedwirtschaft, wo wir die Gastfreundschaft im schönen Biergarten bei Bier und Vesper genossen haben.

Hier ein paar Daten:
Weglänge: ca. 10 km, Dauer ca 3 Stunden.
Hier kann der Wegverlauf bei Komoot nachvollzogen werden.

20 Jahre Seniorenbeirat Telekom Ravensburg

Beitrag von Ursula Mader im damaligen Monitor vor Ort (MvO) zur Gründung des SBR Telekom Ravensburg:

Es war sicher nicht nur für mich ein komisches Gefühl an diesem Donnerstag, den 01.07.99 die Telekom in Ravensburg zu betreten.

Man hat sich schließlich Abstand geschaffen und ist schon eine Weile raus aus dem Arbeitsleben und drin im Neuen Lebensabschnitt !

Vier neue Kandidaten für einen Seniorenbeirat trafen sich im Besprechungsraum mit der Sozialberaterin Janine Hübner, die uns dazu einlud.  Anwesend war Herr Lang, als Oberhaupt und Herr Hauser, der uns freundlich begrüßte.  

Er stellte uns gleich die beiden Ansprechpartnerinnen von der Personalstelle vor, nämlich Frau Gumpel, und in Abwesenheit Frau Hüttenhuis.

Was sollen die Aufgaben des neuen Seniorenbeirats der Telekom sein?

Es existiert ein wunderbar funktionierender Seniorenbeirat unter der Leitung von Frau Gölz. Sie klärte uns über die bisherigen Aktivitäten auf Das ganze Jahr über werden Ausfluge organisiert und einzelne Veranstaltungen, die sich regen Zulaufs erfreuen. Das soll auch in Zukunft so bleiben.

Nun befiehlt aber die Zentrale in Bonn eine Neuorganisation der betrieblichen Sozialarbeit nämlich eine Änderung der Seniorenbetreuung. Also musste ein Seniorenbeirat der Deutschen Telekom NL Ravensburg gewählt werden. Ruheständler /Telekom die von der Deutschen Post AG betreut werden, sollen in einigen Monaten in die Obhut der Deutschen Telekom übergeleitet werden.

Die Wahlregularien gingen kurz und schmerzlos über die Bühne. Herr Krumreich erklärte sich bereit das Amt als Kassier zu übernehmen. Frau Brendle wurde in Abwesenheit zur Schriftführerin auserkoren. Frau Gaukel und Frau Hartnagel übernehmen als Beisitzer evt. anfallende Hausbesuche.

Ich habe mich als Sprecherin bereit erklärt, bis zur kommissarischen Zusammenführung vom Altbeirat unter Leitung von Frau Gölz.

Das nötige Outfit für die neuen Aufgaben holen wir uns auf einem Seminar, speziell für Seniorenbeiräte.

Mit der Durchführung einer Veranstaltung für Senioren in der Kantine, gesponsert von der Geschäftsleitung, damit überraschte uns zum Schluss noch Herr Lang.

Und hier noch ein geschichtlicher Rückblick der personellen Entwicklung des Seniorenbeirates:

Es nahm dann alles seinen Lauf. Frau Gölz organisierte die erste Sitzung am 24.11 1999 zusammen mit den Postkollegen.

  • Post:  Weissenrieder, Gelle, Böld und Frick.
  • Telekom: Gölz, Mader, Krumreich, Gauggel, Hartnagel und Brendle.

Am 19.02 2001 waren Charlie Weisshaar und Jürgen Schmitz erstmals zur Seniorenbeirat-Sitzung dabei. Sie sollten Frau Gölz bei den Ausflügen unterstützen.

Am 11. Juli 2001 erklärte dann Frau Gölz Ihren Rücktritt, blieb aber noch bis 2006 als Beisitzerin dem Gremium erhalten.

Im Jahr 2009 übernahm Marianne Strobel die Besuchsdienste.

Am 12. Januar 2010 wurde Wolfgang Mader neues Senioren- Beiratsmitglied. Er hat die Datenpflege übernommen und unterstützte mich mit Rat und Tat.

Jürgen Schmitz ist im Januar 2011 verstorben.

Am 12. Juli 2011 begrüßen wir Manfred Ströhm als unseren Webmaster! Eine Bereicherung für unser Team.

Am 29. November 2011 begrüßen wir Erwin Ströh als Unterstützer für Charlie Weisshaar bei den Ausflügen.

Am 20. Januar 2014 ging der Sprecher vom Seniorenbeirat Post, Otto Müller in den Ruhestand. Wolfgang Platzer wird der Nachfolger. Er war uns ganz herzlich willkommen.

Kassier Fred Krumreich ist am 23 Juli 2016 plötzlich verstorben. Am 27.September dürften wir Frieda Patzer als neue Kassiererin begrüßen. Es war fast nicht zu glauben, dass wir so schnell die Lücke schließen konnten.

Marianne Strobel will den Besuchsdienst im Jahr 2017 abgeben. Sie war seit 2009 dabei. Am 21.02 2018 durften wir Maresi Heudorfer bei unserer Sitzung begrüßen. Sie hat sich für das Amt des Besuchs-dienstes zu übernehmen endschieden.

Nachdem die Schriftführerin Irmgard Brendle, die aus Krankheitsgründen ausgeschieden ist, erklärte sich Maresi Heudorfer  bereit, auch dieses Amt zu übernehmen. Wir sind einfach glücklich so schnell eine Nachfolge gefunden zu haben.

In den Jahren haben wir so ca. drei bis vier Sitzungen absolviert.

Viele Ausflüge und Wanderungen wurden durchgeführt. Sehr beliebt sind auch die PC Stammtische die im Frühjahr und im Winter stattfinden.

 Im Frühjahr findet traditionell von den Postkollegen organisiert, immer ein Informationsnachmittag statt.

 Gut angekommen seit einigen Jahren ist die Winterwanderung mit dem Weihnachtsmarkt in Wolfegg.

Ich hoffe dass wir alle gesund bleiben und in Zukunft eine gute und bewährte Seniorenarbeit leisten können.

Nordic-Walkingstruppe entwickelt sich positiv

Unsere Nordic-Walkingtruppe gibt es nun schon 6 Jahre. In den letzten Jahren haben wir im Rahmen unserer Veranstaltungen immer für diese Sportart geworben. Das trägt nun auch Früchte. Wir haben erfreulicherweise inzwischen doch mehrere Neuzugänge begrüßen dürfen, der Interessentenkreis ist auf über 15 angewachsen.

Heute waren wir erfreulicherweise 12 Walker, die sich in zwei Leistungsgruppen aufteilten und 6 bzw. 10 km zurücklegten. Damit haben wir auch gute Voraussetzungen für Anfänger. Haben Sie nicht Lust zum mitlaufen?

Wir treffen uns jeden Dienstag um 9 Uhr auf dem Parkplatz beim Trimm-Dich-Pfad im Hirscheck. Sie können sich auch gerne an Manfred Ströhm oder Hans-Erich Weiner wenden.

Info-Veranstaltung “Vorsicht Abzocke” abgesagt

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die für Mittwoch, den 20. März geplante Informationsveranstaltung zum Thema “Vorsicht Abzocke” abgesagt werden muss, da uns heute die Pächter des Gartencafes  ohne Angabe von Gründen abgesagt haben. Dies ist umso verwunderlicher, als der Termin am Freitag noch bestätigt wurde.

Wir bedauern diese Entwicklung sehr und sind schon äußerst verwundert über dieses unprofessionelle Verhalten.

Aufgrund der sehr, sehr kurzfristigen Absage sind wir leider nicht mehr in der Lage, für kommenden Mittwoch einen passenden Ersatzraum zu finden.

Wir werden versuchen, diese sehr interessante Veranstaltung zu einem späteren Termin nachzuholen und werden sie dann wie gewohnt über unseren Newsletter rechtzeitig darüber zu informieren.

Bitte informieren sie auch die Kolleginnen und Kollegen in ihrem Bekanntenkreis, die vielleicht auch Interesse an dieser Veranstaltung hatten und mangels Mailadresse leider nicht von uns informiert werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Seniorenbeirats-Ream PT Ravensburg

Schöne Weihnachtsfeier

Zu der Weihnachtsfeier des Seniorenbeirates von Post- und Telekom im Kultur- undKongresszentrum Weingarten konnten wir 127 Gäste begrüßen. Der Seniorenbeirat freute sich sehr über die gute Besucherzahl.

In Ihrer Begrüßung dankten Ursula Mader und Wolfgang Platzer den Mitarbeitern des Seniorenbeirates über ihren ehrenamtlichen, unermüdlichen Einsatz. Sie bieten das ganze Jahr über eine Vielfalt an Angeboten.

Sie dankten auch Verdi mit den Fachbereichen 9 und 10 über die großzügige Spende zur Finanzierung des teuren Saales im Kultur- und Kongresszentrum.

Anschließend gedachte man den 26 Kollegen und Kolleginnen, die dieses Jahr verstorben sind.

Nach den Begrüßungsworten führten Karl-Heinz Weißhaar und Manfred Ströhm mit Wort und Bild durch die Aktivitäten im Jahr 2018. Sie gewährten auch einen Einblick in das Programm vom Jahr 2019.

Die Veranstaltung wurde wieder stimmungsvoll umrahmt von der Chorgemeinschaft Ravensburg. Ohne diese Einlage wäre unsere Weihnachtsfeier nicht vorstellbar! Es blieb dann noch genügend Zeit für einen regen Austausch mit den ehemaligen Kollegen und Kolleginnen.

Personelle Veränderungen

In der letzten Sitzung des Seniorenbeirates verabschiedeten wir Marianne Strobel. Sie hat seit 2010 viele Seniorinnen und Senioren anläßlich von runden Geburtstagen besucht und damit die Verbundenheit zwischen den ehemaligen Beschäftigen der Post- und Fernemeldeämter gefördert. Der gesamte Seniorenbeirat bedankt sich für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement und wünscht ihr für ihre Zukunft alles Gute.
Wir freuen uns sehr, dass wir mit Maresi Heudorfer inzwischen auch eine Nachfolgerin für Frau Strobel gewinnen konnten. Die ersten Besuche hat sie schon erfolgreich gestaltet. Wir bedanken uns sehr herzlich für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im Seniorenbeirat und wünschen ihr viel Erfolg und Freude in dieser neuen Aufgabedies, um Text einzufügen.