Erbstetten – Lautertal und Wolfstal, Schönheiten der Schwäbischen Alb

Von Erbstetten führt das “blaue Dreieck auf weißem Grund” nach Osten Richtung Wolfstal. Dort trifft das “blaue Dreieck” auf den “roten Balken auf weißem Grund” (HW7, Schwäbische-Alb-Oberschwaben-Weg), der Sie nach Süden durch das Wolfstal bringt. Das Trockental des Wolfstals führt bis zur Lauter. Dort befindet sich eine historische Anlage zum Tuffsteinsägen und das Biosphären-Infozentrum Lauterach mit Cafeteria und Wasserspielplatz.
Mit dem HW5 (Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg; roter Balken auf weißem Grund) wandern Sie sowohl an der Laufenmühle als auch an Unterwilzingen
vorbei und weiter an der linken Lauterseite entlang bis zur Wegspinne “Lauterbrücke Monsberg”. Von hier aus folgen Sie der “blauen Raute auf weißem Grund” zur Ruine Monsberg.

Mit dem HW5 geht es dann bis zur Wegspinne”Wartstein-Sattel”. Dort scharf nach rechts gehen.  Die”rote Gabel auf weißem Grund” bzw. das “blaue Dreieck auf weißem Grund” bringt Sie dann zum Ausgangspunkt nach Erbstetten. Von diesem Weg aus sehen Sie auch in der Ferne den “Bussen” (767 m), einer der meistbesuchten Wallfahrtsorte von Oberschwaben. Weitere Hinweise zur individuellen Tourengestaltung:Alternativ können Sie auch nach Unterwilzingen rechts in Richtung Ruine St. Ruprecht gehen und damit die Wanderung zurück nach Erbstetten auf 10,4 km abkürzen. Die Rundwanderung lässt sich aber auch zur
Ruine Wartstein verlängern. Dort haben Sie einen prächtigen Ausblick ins Lautertal. Von der Ruine Wartstein führt dann der HW2 (Schwäbische-Alb- Südrand-Weg) zurück nach Erbstetten (13,1 km).

Tourdaten:

Länge: 12 km
Dauer: 3,5 Stunden
Höhendifferenz: ca 120
Schwierigkeitsgrad: leicht

 

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung noch nicht bzw. nicht mehr möglich.